Leben für die Kunst – Rissa/K.O. Götz
Jubiläumsausstellungzum 80. Geburtstag
Fast 30 Jahre lang lehrte sie an der Düsseldorfer Kunstakademie, prägte Generationen von Studierenden mit ihrer Erfahrung, ihrem Wissen, ihren Ideen.

Laufzeit: 09.09.2018 - 12.10.2018
Professorin Rissa, Künstlerin und Ehefrau des Malers Karl Otto Götz, der im vergangenen Jahr im Alter von 103 Jahren starb, widmete ihr ganzes Leben der Kunst. Anlässlich ihres 80. Geburtstags in diesem Jahr präsentiert der Kunstraum Gewerbepark-Süd, Hofstraße 64 in Hilden, im September eine Jubiläumsausstellung mit ausgewählten Werken der beiden Künstler.

Leben für die Kunst – Rissa/K.O. Götz
Copyright: FOTO/photoklaas

Gezeigt werden mehrere Leinwände, zahlreiche Zeichnungen sowie ein Neonobjekt mit ihrem „Markenzeichen“, einem Igel. Die Rheinische Post beschreibt ihren Malstil so: „Sie verwebt Stilmittel der verschiedensten Art miteinander, legt ihre figurativen Elemente auf eine informell gerichtete Verspannung, lässt sich von surrealistischen wie symbolistischen Markern beeinflussen und ist am Ende doch sehr konkret in der Ausprägung der Formen und Figuren.“  Rissa selbst betont: „Ich will ungewöhnliche Gegenwartsbeziehungen und Handlungen darstellen, die in der Wirklichkeit wohl vorkommen, jedoch selten beachtet werden. Darüber hinaus will ich Gegenstände und Handlungen in einer Weise darstellen, wie es eben nur in der Malerei möglich ist, aber bisher noch von keinem Maler realisiert wurde.“
Von K.O. Götz werden Leinwände, mehrere Gouachen sowie die Neonarbeit „Doppel-Ich“ präsentiert. Der 1914 in Aachen geborene Künstler ist einer der bedeutenden bildenden Künstler der deutschen Nachkriegsgeschichte. Er gilt als ein Hauptvertreter des „Deutschen Informel“.


Die Ausstellung ist bis Freitag, den 12. Oktober, im Kunstraum Gewerbepark-Süd, Hofstraße 64 Hilden, zu sehen.

Öffnungszeiten:
dienstags bis freitags von 14 Uhr bis 18 Uhr sowie samstags, sonntags und am Feiertag, 3. Oktober, von 11 Uhr bis 16 Uhr.
 
Biografie
Professorin Rissa wurde am 22. Juni 1938 in Rabenstein bei Chemnitz als Karin Martin geboren. Sie zog mit ihren Eltern 1953 von der DDR in die Bundesrepublik Deutschland. Nach ihrem Abitur in Bochum studierte sie von 1960 bis 1965 an der Kunstakademie Düsseldorf bei dem informellen Maler K.O. Götz (u.a. mit Konrad Fischer, Sigmar Polke, Gerhard Richter als Klassenkameraden). 1965 heiratete sie ihren Lehrer K.O. Götz. Von 1969 bis 2007 lehrte Rissa an der Kunstakademie Düsseldorf.
Gemeinsam mit ihrem Mann gründete sie 1997 die K.O. Götz und Rissa-Stiftung. Das Künstlerpaar wurde 2009 mit dem Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Eine Ehrenmitgliedschaft an der Kunstakademie Düsseldorf erhielt Professorin Rissa 2012. Als Künstlerin schuf sie etwa 230 Gemälde, die seit den 60er Jahren unter anderem in mehreren namhaften Museen (1972 in der Kunsthalle Düsseldorf/Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen) gezeigt wurden. Bis zum 16. September sind ihre Werke im Rahmen einer großen Werkschau, die zuvor bereits von zahlreichen Kunstfans in der Akademie-Galerie in Düsseldorf besucht wurde, in den Kunstsammlungen Chemnitz zu sehen.
Karl Otto Götz wurde 1914 in Aachen geboren und studierte an der dortigen Kunstgewerbeschule und später an der Dresdner Kunstakademie. 1933 fertigte er erste abstrakte Arbeiten und experimentierte mit Film und Fotografie. Von 1948 bis 1953 gab der Maler und Schriftsteller K.O. Götz ”Meta”, eine Zeitschrift für experimentelle Kunst und Poesie, heraus. Als einziger Deutscher war er von 1949 bis 1951 Mitglied der in Paris gegründeten, kunsthistorisch bedeutenden Künstlergruppe COBRA und nahm an deren Ausstellungen in Amsterdam, Brüssel und Lüttich teil. Mit drei weiteren Künstlern gründete er die Künstlergruppe Quadriga, die als ”Keimzelle des Deutschen Informel” gilt. Von 1959-1979 lehrte er als Professor an der Kunstakademie Düsseldorf. Im vergangenen Jahr verstarb K.O. Götz im Alter von 103 Jahren.
Seine Werke werden in internationalen Ausstellungen gezeigt. Er nahm an der documenta II in Kassel sowie an der Biennale in Venedig teil.






































































































































Golfkurse
Golf/Aktuell/News
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok