Pantheon Theater Bonn 2017Kabarett- und Comedybühne
Sinnstiftende Wiedergutmachung am Abend
Eine der bekanntesten Kabarett- und Comedybühnen des deutschsprachigen Raum.

 



AUGUST 2018



Datum: Sa. 11.Aug 18

Art: Konzert
Titel: Lucie Licht, Milene & Band
Green Juice Warm up-Konzerte
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt frei
Das Green Juice Festival möchte seit seiner Gründung vor 11 Jahren die junge Musikkultur in Bonn fördern indem bekannte Bands zu erschwinglichen Preisen präsentiert und gleichzeitig Newcomern aus der Region die Chance gegeben wird, vor einem großen Publikum aufzutreten. Deshalb wurde schon vor drei Jahren das Green Juice Warm Up vor dem eigentlichen Festival ins Leben gerufen, um noch mehr lokale Bands auf die Bühne bringen zu können! Das Warm Up geht dabei runter vom Festival-Gelände, rein in die Stadt und das auch noch bei komplett freiem Eintritt!
LUCIE LICHT ist bunt und steht für anspruchsvollen Pop mit Leidenschaft, leichtem Retro-Charme und einer gewaltigen Ohrwurm-Dichte mit einem Schuss Disco-Glitzer. Wer bisher dachte, dass sich intelligentes Songwriting und Eingängigkeit nicht vereinen lassen, der wird von der Kölner Sängerin eines Besseren belehrt. Die Musikerin punktet mit knalligem Hitpotenzial und muss sich mit ihren Songs nicht vor der etablierten Konkurrenz verstecken.
MILENE, das ist eigenwilliger Pop-Soulsound mit Einflüssen von Funk und Jazz. Mit ihren deutschen, tiefsinnigen Texten und ihrer unter die Haut gehenden Stimme berührt sie ihr Publikum. Die 21-jährige hat bereits viele Preise abgeräumt, stand u.a. schon mit Udo Lindenberg, Klaus Doldinger und Foolsgarden auf der Bühne und hat bereits drei Alben veröffentlicht. Unterstützt wird Milene dabei von ihrer Band, die jedes Konzert zu einem einzigartigen Live-Erlebnis macht: Niklas Scharge an der Gitarre, Malte Viebahn am Bass, Nicolas Hartweg an den Drums, Dominic Anglano am Keyboard und Sergii Chernenko am Saxophon. „Milenes Texte sind hochqualitativ“ sagt Udo Lindenberg über die junge Musikerin, die mit ihren Liedern Bilder malt. Sie entführt die Zuhörer in ihre Geschichten, in die unterschiedlichsten Gefühlsqualitäten des Daseins und vermag es auch, unser politisches Bewusstsein wachzurütteln.
Homepage: http://www.green-juice.de



Datum: Di. 14.Aug 18 bis Mi. 15.Aug 18, 20:00 Uhr
Fr. 17.Aug 18 bis Sa. 18.Aug 18, 20:00 Uhr
So. 19.Aug 18, 17:00 Uhr
Di. 21.Aug 18 bis Mi. 22.Aug 18, 20:00 Uhr
Fr. 24.Aug 18 bis Sa. 25.Aug 18, 20:00 Uhr
So. 26.Aug 18, 17:00 Uhr
Di. 28.Aug 18 bis Mi. 29.Aug 18, 20:00 Uhr
Fr. 31.Aug 18, 20:00 Uhr
Art: Variete
Titel: Stephan Masurs neues Varietéspektakel - Le Chateau mysterieux
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 15,50 erm. - 19,50 zzgl. VVK-Geb.
Familien- Ferien Vorstellungen: 4 zum Preis von 3
Wie der diesjährige Programmtitel schon andeutet, wird es mysteriös und geheimnisvoll und die Zuschauer können reichlich Gänsehaut nicht nur durch die atemberaubende Artistik der mitwirkenden Künstler erwarten, sondern die Hintergrundgeschichte des Sommervarietés 2018 hält ebenso wohlige Gruselschauer bereit: Folgen Sie einem verirrten Geschwisterpärchen, das in einem alten, einsam gelegen Schloss Zuflucht findet. Seine Bewohner erscheinen zunächst bieder und harmlos, doch lernt man sie näher kennen, dann gewinnt man einen ganz anderen Eindruck! Da ist der unheimliche und ein wenig schräge Graf, der die Besucher in die Geheimnisse des Schlosses einweiht und vor manche Probe stellt. Oder seine stets eifrige Dienerschaft, die beim zweiten Hinschauen ihre ganz eigene Gruselgeschichte bereithält.
Was wäre ein Sommer in Bonn ohne das kultige Varieté im Pantheon! Stephan Masur hat zum 10jährigen Jubiläum in Bonn wieder ein wunderbares Team versammelt, um das Publikum mit beindruckender Luft- und Boden-Artistik, spannender Jonglage und lyrischen Momenten zu begeistern. Seien Sie dabei, wenn die spiel- und lebensfreudigen Artisten des Varietéspektakels mit Stephan Masur das ohnehin schon schmucke Ambiente des neuen Pantheons in ein wunderschönes Varieté verwandeln.
Im diesjährigen Varietespektakel beeindruckt ein neues Team. Zu erleben sind: Ryunosuke Yamazumi, der erste Japaner der die Zirkusschule in Quebec absolvierte und im Pantheon seinen aufsehenerregenden „Ninja Style“ mit „Big Ball Juggling“ und Chinese Pole präsentiert. Ob Luftnummer an Eisenketten oder rasante Bodenartistik am Single Wheel, Lisa Chudalla beeindruckt auch durch ihre höchst faszinierende Eigenwilligkeit. Malte Strunk, Absolvent der Fachschule für Artistik in Berlin, begeistert mit bester Diabolo Artistik und fulminater Flummi-Jonglage. Michl und Daniela vom DuoHandtoViolin aus Tschechien glänzen mit Handstand-Artistik und Stuhlequilibristik - Daniela verzückt dabei durch ihr Violinenspiel in den undenkbarsten Situationen und Positionen. Christiaan Vandeburgt, der junge Absolvent der Niederländischen Hochschule für Circuskünste in Rotterdam begeistert mit einer eigenwilligen Jonglage mit Büchern und einem geradezu nerdigen Charakter als Bibliothekar. Dave van der Val ist Sänger und Entertainer. Seine tiefe Leidenschaft für Kabarett und Variete führt ihn über die niederländische Grenze nach Deutschland ins Varietespektakel. Nicht zu vergessen natürlich Zeremonienmeister Stephan Masur, der mit unnachahmlichen Charme und Komik brilliert und aus Seifenblasen filigrane Kunstwerke und „Oh´s“ und „Ah´s“ auf die offenen Münder des Publikums zaubert. Ob aus Deutschland oder von Übersee, ob junger Absolvent oder erfahrener Artist: Die Künstler vereint ihre große Spielfreude am Varieté - und das spürt man auch! Die Regie obliegt David Severins (NL) und die Choreographie bei Photini Meletiadis, die Technische Leitung bei Michael (Abrazzo) Blattmann und das Konzept und die Gesamtleitung - wie immer bei Stephan Masur.
http://www.varietespektakel.de/



Datum: Do. 16.Aug 18
Art: Konzert
Titel: Gustav Peter Wöhler Band - Behind Blue Eyes
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 22,-/18,- zzgl VVK Gebühren
Was macht man, wenn man schlicht und ergreifend wegen eines zu engen Tourplans sein zwanzigjähriges Bühnenjubiläum vergisst? Ganz einfach: Man greift zur nächsten Gelegenheit und zelebriert die runde 22 umso größer.
Seit mehr als zwei Jahrzehnten steht der Schauspieler und Sänger Gustav Peter Wöhler gemeinsam mit seiner Band auf der Bühne. Mit ihren sehr eigenen Arrangements von Klassikern und Neuentdeckungen aus Pop und Rock haben sie sich als einstiger Hamburger Geheimtipp kontinuierlich eine landesweite Bekanntheit erspielt. Ihr ehrliches, leidenschaftliches Musizieren begeistert allerorten. In ihrer heutigen Besetzung besteht die Band seit 2008; neben Frontmann Gustav Peter Wöhler spielen Bassist Olaf Casimir als Gründungsmitglied, Gitarrist Mirko Michalzik und Kai Fischer an Flügel und Keyboards.
Behind Blue Eyes, hinter den blauen Augen Gustav Peter Wöhlers, steckt dabei immer etwas mehr: Große Liebe zur Musik natürlich, aber auch die Ironie, mit der Wöhler auf so manchen Titel oder Songtext schaut. Die Zeiten jedoch, da er immer erst erklären musste, dass sich die Schauspielerei und das Singen nicht ausschließen, sind lange vorbei. 22 Jahre Bandgeschichte sprechen für sich - und sind Anlass genug für ein Programm, das neben neuen Songs auch zurückschaut auf Lieblingstitel aus zwei Jahrzehnten, in denen so manch ungewöhnliches Arrangement seinerseits Kult-Potential entwickelt hat. Und so schlägt Behind Blue Eyes erneut Brücken zwischen Stars und One-Hit-Wondern, Klassikern und persönlichen Entdeckungen. Das Publikum dankt es mit Standing Ovations!
http://www.gpw-band.de




Datum: Mo. 20.Aug 18
Art: Konzert
Titel: Across the Universe - Remember the Beatles - Heute Teil 5: HELP!
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: EUR 15.00 / 12.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Wie soll denn das gehen? Alle Studioalben der Beatles, jeweils in einem eigenen Konzert? Das sind ja, Sekunde, 13 Konzerte. Ernsthaft? Wer macht denn so etwas? Ernsthaft. Es gibt tatsächlich ein paar offensichtlich nicht vollständig Zurechnungsfähige, die sich so etwas vornehmen. Denn Daniel Wiemer („Ladykracher“, vox), Nito Torres (vox, git), Peter Engelhardt (git), Volker Kamp (bass) und Stefan Lammert (drums) - dem Bonner Publikum bestens bekannt aus ihrer gemeinsamen Zeit als Schauspieler bzw. Musiker am Theater Bonn - haben das schon einmal gemacht. Vor einigen Jahren im Oberhausener Ebertbad, mit großem Erfolg. Jetzt machen sie es erneut. Diesmal in Bonn. Und zwar im Pantheon. Wo auch sonst?
„HELP!“ um dessen Songs es am 20.8.. geht ist das 5. Studioalbum der britischen Gruppe, das am 6. August 1965 in Großbritannien veröffentlicht wurde. In Deutschland erschien das Album am 12. August. Insgesamt wurden während der Sessions 20 Lieder aufgenommen, von denen 14 für das Album und davon wiederum sieben für den Soundtrack zum gleichnamigen Film verwendet wurden. Obwohl die Beatles die Möglichkeit hatten, das Album komplett mit Eigenkompositionen zu füllen, verzichteten sie auf diese Option zu Gunsten zweier Fremdkompositionen, des von Ringo Starr eingesungenen Liedes Act Naturally und Dizzy Miss Lizzy. Bis einschließlich dem Album Abbey Road wurden für die folgenden Alben keine Fremdkompositionen mehr verwendet.
Das Album Help! stieg am 11. August 1965 in die britischen Charts auf Platz eins ein, wo es elf Wochen verblieb. Es war das fünfte Nummer-eins-Album der Beatles in Großbritannien. Für das Album lagen in Großbritannien über 250.000 Vorbestellungen vor. In Deutschland war es das vierte Album der Beatles, das Platz eins der Hitparade erreichte. Die beiden Single-Auskopplungen Ticket to Ride und Help! erreichten ebenfalls jeweils Platz eins der britischen Charts und wurden der siebte und achte Nummer-eins-Hit in Großbritannien, in den US-amerikanischen Charts wurden die beiden Singles der achte und neunte Nummer-eins-Hit. In Deutschland wurde noch als dritte Single Act Naturally / Yesterday ausgekoppelt. Alle drei Singles waren in Deutschland Top-Ten-Hits.
(Quelle: Wikipedia)
Am Ende dieser Monumental-Reihe werden Ihnen die Herrschaften von ‚ACROSS THE UNIVERSE´ über 200 Songs und somit das nahezu vollständige Werk der bedeutendsten Vertreter der Pop-Geschichte präsentiert haben. Das ist ungefähr so, als würde Ihnen jemand das Gesamtwerk von Shakespeare vorlesen. Oder alle Arbeiten von Picasso zeigen. Um es mal vorsichtig zu formulieren.
Homepage: http://de-de.facebook.com/undmeinvogelkannsingen/



Datum: Do. 23.Aug 18
Art: Kabarett
Titel: Querulantinnen! - Kabarett & Poesie
Mit: Eva Eiselt, Christin Henkel, Dagmar Schönleber, Natalie Harapat und Nora Böckler
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 17,-/13,- zzgl. VVK Gebühren
Sie können ja sehr gut spielen, aber der Text, den schreibt doch Ihr Mann!? - Diesen Satz bekam die Kabarettistin Eva Eiselt zu hören. Eines der typisches Klischees, mit denen Frauen auf der Bühne noch immer konfrontiert werden. Zeit gemeinsam zu reagieren! Im Reclam Buch „Querulantinnen“ präsentieren 27 Kabarettistinnen, Liedermacherinnen und Poetinnen Texte, in denen sie ihre Stärke und künstlerische Vielfalt demonstrieren. In Worten, Liedern und vor allem mit viel Humor. Jetzt sind sie damit deutschlandweit auf Live-Tour. Gastgeberin Eva Eiselt begrüßt auf der Bühne die Querulantinen Christin Henkel, Dagmar Schönleber, Natalie Harapat und Nora Böckler.
Die mit zahlreichen Kleinkunstpreisen bedachte Kabarettistin, Liedermacherin und Autorin Dagmar Schönleber, 1973 geboren in Ostwestfalen und wohnhaft im Rheinland, kennt sich zwischen den Stühlen aus. Sie erlebt täglich hautnah das Altern in Jugendkulturen und weiß, dass „Reifegrad“ nicht gleich „Alkoholgehalt“ bedeuten muss. Die Autorin versucht, sich durch Schreiben, Lesen, Musik und Bühnenpräsenz jungzuhalten und lehnt „Botox to go“ ab, schon allein wegen des „to go“. Schönleber tourt mit ihren Solo-Programmen durch den gesamten deutschsprachigen Raum und wurde einem breiten Publikum bekannt durch ihre Auftritte im „Quatsch Comedy Club“ (Pro7), der „Ladies Night“ (WDR) sowie ihre Rolle als Frau Schochz in der beliebten WDR-Show „Stratmanns“. Außerdem ist sie Präsentatorin der Kölner Lesebühne „Rock´n´ Read“ und verzettelt sich in allerlei anderen Dingen.
Natalie Harapat ist freie Autorin der Bücher „Entzweit“ und „SchlussAusEnde“, Texterin, Reporterin und Bloggerin. Sprache ist zwar unfertig .... - doch das ist für Natalie Harapat eher Ansporn, statt Dämpfer. Jung, frisch, voller Energie, ehrlich, selbstbewusst und mittendrin, legt sie Beobachtungen an den Tag, dreht die Perspektiven, gibt stets eine Opposition ab und bietet ihrer negativen Grundtendenz eine Plattform. Ihre Spezialität sind die emotionalen Krisensituationen.
Die Schauspielerin und Kabarettistin Nora Boeckler besticht mit ihrer einnehmenden Bühnenpräsenz und intelligentem Humor. Neben den uns allen bekannten, alltäglichen Absurditäten führt sie uns in rasantem Tempo durch die verschiedensten Stationen ihres mal chaotischen, mal bodenständig-schwäbischen Lebens, dabei bohrt sie ihre spitze Zunge hinein in die Wunden menschlicher Beziehungskrisen.
Musik-Komödiantin, Filmkomponistin, Chansonistin oder einfach humorvolle Liedermacherin - Christin Henkel ist ein musikalisch-kreatives Kaleidoskop aus München, voller bunter Facetten. Ihre Kreativität erstreckt sich vom Texten außergewöhnlich komischer oder auch tiefbewegend melancholischen Liedern, virtuosen Klavierspiel bis hin zur Komposition von perfekt stimmiger Filmmusik. Auf der Bühne begeistert sie mit einem Mix aus Klavier, Kabarett & Chanson.
Eva Eiselt schließlich führt durch den Querulantinnen-Abend im Pantheon. Sie versteht es, das absurde Treiben des modernen Menschen als eine hilflos in sich kreiselnde Selbstinszenierung zu entlarven und auf die Spitze zu nehmen. Dabei paart sie in ihrem frech pointierten Typenkabarett sinnig Sozialkritisches mit niederschmetternd komischen Nonsens. Sie ist der Rohdiamant der Kleinkunstszene - aber sie trägt es mit Fassung!
Homepage: http://www.evaeiselt.de




Datum: Mo. 27.Aug 18
Art: Live-Musik
Titel: Local Heroes - Die neue Jazz- und Blues-Live-Session in der Pantheon-Lounge
Beginn: 20:30 Uhr
Eintritt kostenlos
„Late Night Jazz+Blues“ war eine legendäre Musikreihe im alten Pantheon Casino. Einmal im Monat zeigten Bands und Musiker aus der Region einem begeisterten Publikum ihr Können. Unter dem Namen „Local Heroes“ wird die Reihe nun in der neuen, stilvollen „Lounge“ des Pantheon fortgesetzt. Immer donnerstags präsentiert Erwin Ruckes ab 22:30 Uhr Blues, Jazz und auch andere Musikstile in der lässigen Clubatmosphäre bei kühlen Drinks. Zu hören sind u.a.: Soulful of Blues / Blues Cats (Jens Filser) /Ray Man Rumble (Stephan Rassmann) / HB & Random Players / Ruckes-Vintage-Band



Datum: Do. 30.Aug 18
Art: Konzert
Titel: Simon & Jan und ihre Lieblingsliedermacher 2018
Mit Simon & Jan, Götz Widmann, Danny Dziuk, Jakob Heymann, Sofa Band
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: EUR 18.00 / 14.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Das Liedermacherduo aus Oldenburg lädt wieder ein. Zum vierten Mal nach den grandiosen Liedermachergelagen im August 2015 und Mai 2016 und 2017. Und wenn sie einladen gibt sich die Creme de la Creme der deutschen Liedermacherszene die Klampfe in die Hand. Simon & Jan (u.a. Prix Pantheon 2014, Deutscher Kleinkunstpreis 2016, Bayerischer Kabarettpreis 2016) führen bereits im vierten Jahr durch einen Abend mit einer Auswahl ihrer Lieblingsliedermacher. Sie spielen sich gegenseitig ihre Lieder vor, entern gemeinsam die Bühne, schmelzen gemeinsam dahin oder reißen die Bühne ab - das weiß man vorher nie.
Mit Götz Widmann und Danny Dziuk geben sich in diesem Jahr zwei Institutionen der deutschen Liedermacherszene die Klampfe in die Hand. Ersteren haben Simon & Jan vor ein paar Jahren als Vorprogramm auf seiner Tour durch die Republik begleitet und nun stattet er ihnen endlich einen Besuch ab: „Godfather of Liedermaching“ Götz Widmann.
Danny Dziuk zählt wohl zu den umtriebigsten Liedermachern der Gegenwart. Wenn sein Name auch manchem fremd sein wird - durch die Zusammenarbeit mit STOPPOK, Annett Lousian, Wiglaf Droste, Axel Prahl und zahlreiche Filmmusiken (etwa für den Tatort) ist wohl jeder schonmal mit seinen fantastischen Liedern in Berührung gekommen. Eins steht fest: Wer ihn einmal gesehen hat, merkt sich seinen Namen.
Die Runde wird komplettiert durch einen der derzeit vielversprechendsten deutschen Nachwuchsliedermacher: Jakob Heymann. Sicher wird es wieder ein unvergesslicher Abend im Pantheon in Beuel!
In der Jurybegründung zum Prix Pantheon heißt es über Simon & Jan: „Anrührend wie Simon & Garfunkel und überraschend wie Rainald Grebe schaffen es Simon & Jan mit ihren Texten liebevoll Herz und Hirn ihres Publikums zu erreichen. Sie verkörpern die Generation der Liedermacher 2.0 aufs Vortrefflichste. - Simon und Jan - ihrem Bann kann man sich nur schwer entziehen
Simon & Jan und ihre Lieblingsliedermacher werden immer wieder begleitet von der Sofa-Band bestehend aus Andi Rüttger, Thomas Eickhoff und Ralf Linster.
http://simonundjan.com



Datum: Fr. 31.Aug 18
Art: Konzert
Titel: Live Beetz - Former & Future Classics
mit: Anne Haigis, Paul Rittel, DJ Dr. Green
Beginn: 22:30 Uhr
Eintritt: 5,-/3,- erm. Euro zzgl. VVK Gebühren
Nächste Ausgabe der Mixed Lounge im Pantheon: Was haben sich Klassik, Pop und Electro Sound zu sagen? In der late night-Lounge des Pantheon treffen sie aufeinander in respektvollem Dialog -  mit ähnlichen Themen, aber völlig verschiedenem Sound. Hier ist der Drink während der Musik nicht verboten, sondern erwünscht. Spannend entspannen ist angesagt. Es treffen sich dazu live und in Farbe: Musikstücke aus drei scheinbar unvereinbaren musikalischen Epochen und Stilrichtungen: Klassik, Pop und Minimal Electro nehmen einen respektvollen Dialog miteinander auf, ohne sich zu vermischen. Locker wird hier livemusik in die Nacht gestreut. Popmusikalisch mit Anne Haigis, klassisch mit Paul Rittel (Cello und Gesang). Für spontan aus den Klangspuren remixten Sound sorgt DJ Dr. Green. Dazu gibt´s die legendären Drinks der Lounge-Bar.
Axel Erbstößer // Dr. Green: Seit Anfang der 90er Jahre wirkt Axel Erbstößer aka Dr. Green in der Kölner elektronischen Musikszene als DJ und Producer mit. Die Gründung des Labels und der gleichnamigen Dub-Techno Combo SALZ erregte sofort grosses Interesse und verhalf rasch zu einem internationalem Standing, das bis in die Gegenwart und rund um den Globus reicht. Dabei gab es immer wieder Berührungspunkte zu anderen Kölner Label wie Traum Schallplatten, Kompakt, Treibstoff, Trapez, Telrae auf denen ebenfalls Musik von Salz veröffentlicht worden ist. Als Producer, Remixer und Engineer kam es zu Kooperationen mit Razoof, Thomas Dolby, Ruts DC, Martha & The Muffins, The Unknown Cases, Carol Douglas, Klaus Schulze, Julia Messenger, Baxendale, floorJIVERS und viele mehr. salz-music.com/
ANNE HAIGIS: Moden kommen und gehen. Doch es sind die besonderen, zeitlosen Dinge, die zu Recht unverrückbar im Gedächtnis haften bleiben und deshalb nie in Vergessenheit geraten. Das gilt ebenso für den Künstlerbereich. Ein besonderes Beispiel für diese Qualitätsmerkmale stellt Anne Haigis dar, die seit den achtziger Jahren für einen künstlerisch und qualitativ hohen Standard in der hiesigen Musikszene steht. Von dem Jazzpianisten Wolfgang Dauner entdeckt, fand im Laufe ihrer Karriere eine Zusammenarbeit statt u.a. mit dem „United Rock & Jazz Ensemble“, Melissa Etheridge, Eric Burdon, Nils Lofgren, Tony Carey, Edo Zanki, Wolf Maahn und den „Harlem Gospel Singers“. Mit ihrem brandneuen Live Album „Companions“ im Gepäck, kombiniert die energiegeladene Sängerin einige ihrer Hits wie „Kind Der Sterne“ oder „Freundin“ mit Titeln anderer Musiker. Wie z. B. „No Man‘s Land“, ein Song, den Anne bereits im Verbund mit Tony Carey und Eric Burdon mitreißend interpretierte. Die Stil-Vielfalt kommt bei einem Haigis-Konzert nie zu kurz. Mit viel Schwarz in der Stimme erkundet die Künstlerin auf „Out of the Rain“ und „We Danced“ die Ecken und Nischen des Gospel. Mit dem ihr eigenen Herzblut erschafft sie bewegende Momente, etwa wenn sie mit hemmungsloser Offenheit für „Nacht aus Glas“ ihr Innerstes nach außen kehrt. Gerade noch gefangen von der Eindringlichkeit des melancholischen Tom Waits-Klassikers „Waltzing Mathilda“ findet man sich im nächsten Moment in der rockig pulsierenden Leichtigkeit von „Life Is Wonderful“ wieder. Anne Haigis interpretiert Musik nicht nur - sie fühlt, sie lebt sie, und dieser Umstand macht ihre Darbietung so unnachahmlich und unwiderstehlich authentisch. Mühelos schlägt sie Brücken von US- Southern Rock über Blues bis hin zu Gospel und Folk, alles Genres, mit denen Anne von jeher tief verwurzelt ist. Stil, Können und Ausstrahlung: Ein Abend mit Anne Haigis und ihrer unverwechselbaren, mal rauen, mal sanften und stets kraftvollen Stimme besitzt jene künstlerische Güteklasse, die den Zuhörern unvergesslich in Kopf und Herz haften bleibt. Und dann natürlich dieser besondere Zauber dank Annes ungezwungener, natürlicher Art: Ein Konzert mit der vielseitigen Musikerin fühlt sich nicht zuletzt deshalb auch immer an wie ein Abend unter Freunden
Ich heiße Paul Rittel und wurde 1993 in Bonn geboren. Ich bin Cellist, Pianist, Komponist und Improvisateur, außerdem singe ich und spiele E-Bass. Mit 5 Jahren begann ich mit dem Cellounterricht an der Musikschule der Stadt Bonn, mit 9 Jahren kam Klavierunterricht dazu. Ich entdeckte bereits als Kind meine Freude am freien Improvisieren auf beiden Instrumenten und schrieb meine ersten eigenen Kompositionen: sowohl klassische Stücke als auch Popsongs. In meiner Kindheit und Jugend spielte ich in mehreren Orchestern (z. B. Jugendorchester der Oper Bonn und Kantorei der Lutherkirche Bonn) und Kammermusik-Ensembles (z. B. ein preisgekröntes, langjährigen Klaviertrio mit meinen Bonner Altersgenossen Jella Linnert und Konstantin Schürholt). Ich gründete aber auch meine ersten eigenen Jazz-& Pop-Bands (z. B. „Klangfabrik“) und spielte als Solist in der Big Band der Integrierten Gesamtschule Bonn-Beuel. Somit habe ich mich bereits damals in verschiedenen musikalischen Welten bewegt und reichhaltige und vielseitige Erfahrungen gesammelt. Von 2009-2010 studierte ich Klassisches Cello an der Folkwang-Universität Essen bei Prof. Alexander Hülshoff, Friedemann Pardall und Daniel Raabe. 2010 wechselte ich an die ArtEZ Arnhem, um dort Jazz-& Pop-Musik zu studieren. Dort erhielt ich Unterricht im Fach Jazz-& Pop-Cello bei Michael Gustorff, Frank Sichmann und René Creemers, aber auch weiterhin klassischen Cellounterricht bei René Berman. Daneben erweiterte ich u. A. meine Fähigkeiten am Klavier bei Clemens Horn, Robert-Jan Vermeulen und Philipp Rüttgers und als Sänger bei Hartog Eysman. Im Sommer 2014 machte ich an der ArtEZ meinen Abschluss als „Bachelor of Music“. Seit 2014 lebe ich in Köln und studiere dort Jazz-& Pop-Musik an der Hochschule für Musik und Tanz. Ich werde u. A. von Jörg Lehnardt und Anette von Eichel unterrichtet und voraussichtlich 2016 meinen Masterabschluss erhalten. Seit 2011 habe ich mehrere Pop- und Rock-Bands mit selbstgeschriebenem Repertoire gegründet, darunter das Stringpop-Trio Almost Under, die Progressive-Rock-Band Floodhead, die Reggae-Band SD‘n‘O und das Akustik-Pop-Duo Paul&Mike. Daneben spiele ich immer wieder in verschiedenen weiteren Formationen mit, vom Jazztrio bis zum Orchester, vom Singer-Songwriter-Act bis zur Electro-Pop-Band. Außerdem bin ich regelmäßig als Komponist, Studiomusiker und -produzent und als Lehrer aktiv und habe in den letzten Jahren umfangreiche Erfahrungen im interdisziplinären Arbeiten gesammelt - besonders in mehreren gr0ßen Theaterproduktionen in den Niederlanden sowie in der Zusammenarbeit mit bildenden Künstlern, Modedesignern, Tänzern und Filmkünstlern.



SEPTEMBER 2018



Datum: Sa. 01. Sept 18
Art: Bühne
Titel: Die Offene Bühne - 23. Offene Bühne Rheinland
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 5,- erm. / 7,-; 5,- im VVK zzgl. VVK-Geb.
Seien Sie dabei, wenn Nummern zum ersten und manchmal auch zum letzten Mal gespielt werden. Lassen Sie sich zwei Stunden durch mindestens sechs verschiedene Künstler begeistern, die aus sämtlichen Bereichen der Kleinkunst kommen können. Von Kabarett, Comedy, Magie, Musik, Theater bis Poetry-Slam kann alles vertreten sein, was auf unsere Bühne passt. Zusammen erleben wir die „rheinische“ Version unserer Talentschmiede, im Bonner Pantheon. Hier wird fortgesetzt was ursprünglich im Bergischen Land startete, und nun auch das Publikum in Bonn regelmäßig begeistert: Eine Wundertüte der Kleinkunst, offen für Alles und Jeden. Künstler können sich bis einen Monat vor der Show bewerben. Mehr Informationen unter: www.dieoffenebuehne.de Spontane Kurzauftritte sind möglich: Am Anfang der Show wird gefragt wer Lust hat aufzutreten. Hier darf jeder mitmachen! (bei zu vielen Meldungen entscheidet das Los) Entweder geht es dann sofort auf die Bühne, oder nach der Pause (wenn z.B. Instrumente & Requisiten erst aufgebaut werden müssen). Das Ganze locker moderiert von Florian D. Schulz
http://www.dieoffenebuehne.de/



Datum: So. 02.Sep 18
Art: Konzert / Musical
Titel: VALENTINE - Die Band aus Bonn „Erfolg kennt keine Grenzen!“
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 17,-/13,- erm. zzgl. VVK Gebühren
Eine leidenschaftliche Verbindung zwischen Schauspiel und Live-Musik präsentiert VALENTINE - Die Band aus Bonn. Groß geworden ist VALENTINE in Restaurants, Cafés und den Einkaufsstraßen von Freiburg bis Norderney. Jetzt führt das Bonner Ensemble seine eigene Geschichte auf. Ehrlich und ungeschminkt geht es bei diesem Heimspiel um Liebe, Erfolg und das Rätseln von Musik-Quiz-Fragen. Die Bonner Sängerin Heike, bekannt aus der „The Rock´n Rollator Show“, und der Norderneyer Singer-Songwriter Kris Valentine sind es trotz eines Repertoires von annähernd 200 Rock- und Popklassikern und mehreren CD-Veröffentlichungen leid, Mitsingabende zu veranstalten. In ihrer neuen Show geht es deshalb um die Jagt nach dem „Nummer-1-Hit“, um eigene Musik und die Suche nach der einzigartigen Saite, die das Publikum zum klingen bringt. Wie entsteht gute Musik? VALENTINE lüftet das Geheimnis, das seit Wolfgang Amadeus Mozart gehütet wurde und lässt das Publikum entscheiden. Eigenkompositionen des jüngsten Albums „für *DICH*...“ stehen zur Abstimmung wenn bei „Erfolg kennt keine Grenzen!“ der Superstar gesucht wird. Eingebettet in einen musikalischen Rückblick - über die Rock- und Popgeschichte von 1980 bis heute zeigt die Musikshow „Erfolg kennt keine Grenzen!“ nebenbei auch, dass wahrer Erfolg in den meisten Fällen das Ergebnis eines langen Atems (Amy Macdonald), des richtigen Umgangs mit Schicksalsschlägen (Dixie Chicks) oder des Mutes zu klaren Worten (Marius Müller-Westernhagen) ist. Lassen Sie sich von der Geschichte mitreißen und der Gute-Laune-Musik von VALENTINE anstecken. Gänsehauteffekt garantiert.
http://www.valentine-musik.de



Datum: Di. 04.Sep 18
Art: Bühne Titel: Die fünfte Auflage des Bonner Culture Slams - Von weit gekommen...
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 10,-/3,- erm. Euro zzgl. VVK Gebühren
Vier Kinder erzählen als junge Zeitzeugen von ihrem unglaublichen Weg aus ihrer Heimat nach Deutschland. Unsere Poetry Slammer/-innen, eine Malerin und ein Kameramann porträtieren - jeder auf seiner Weise - die jungen Bonner Bürger/-innen aus Syrien, Nigeria und Afghanistan. Auf spielerische Weise wird, während eines dreitägigen Workshops, eine Poetry Slam-Aufführung zusammen mit vier mutigen Kindern erarbeitet und am 4. September um 20 Uhr im Pantheon dem Publikum uraufgeführt: „Von weit gekommen...“ Eine interkulturelle Begegnung, geprägt von Toleranz, Wärme und Wertschätzung für den Weg, den junge Menschen gegangen sind, um bei uns in Deutschland „anzukommen“. Lassen Sie uns die Künstler/-innen willkommen heißen, sie sind von weit gekommen.



Datum: Do. 06.Sep 18
Art: Konzert
Titel: Köster & Hocker – A´S KLAR?
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 13,- erm. / 17,- zzgl. VVK-Geb.
Es ist vor allem die Vielseitigkeit, die das Duo Köster & Hocker seit jeher auszeichnet. Hier treffen Melancholie auf Lebensfreude, Tiefgang auf Verzällcher, Kritik auf Krätzchen. Je nach Lust und Laune kredenzt mit nachdenklichem Folk, herzergreifendem Blues und rotzigem Rock´n´ Roll. Köster & Hocker lassen sich nicht in eine Schublade stecken, denn so viel Lebenserfahrung, Neugier und Spielfreude hat nicht mal Platz in einem ganzen Schrank.
An der Gitarre mit dabei: Helmut Krumminga.
http://www.gerd-koester.de/jaecht/musik/koester-und-hocker/index.html.



Datum:
Fr. 07.Sept 18
So. 09.Sept 18
Sa. 15. Sept 18
Art: Kabarett
Titel: Rainer Pause & Norbert Alich als Fritz und Hermann in „Alles neu!“ PREMIERE
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: EUR 22.00 / 18.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Alles neu! Großartig. Frühjahrsputz! Endlich mal was anderes! Ausmisten! Ja! Aber, und das ist doch immer die große Befürchtung: findet man danach noch alles wieder?! Verlieren wir nicht mit jedem Frühjahrsputz ein Stückchen Heimat, ein Stück Sicherheit und Geborgenheit? Um es gleich zu sagen: keine Angst! Das neue Neu ist wie das alte Alt. Natürlich gibt es endlich eine neue große Koalition, aber sie ist nicht neu, sie heißt nur neu: Groko! Natürlich wird das kriminelle Treiben der Banken weiterhin weltweit nicht verhindert! Neu ist nur, dass man offen dazu steht, den Bock zum Gärtner macht und einen Vertreter von Goldman Sachs direkt ins Finanzminsterium holt. Dummheit, Ignoranz und Habgier bleiben die Regenten, weltweit. Kolonialismus, Antisemitismus und Rassismus, feiern weiterhin fröhliche Urständ, nur in neuem Gewand! Und keine Angst: Fritz & Hermann regen sich auf wie eh und je! Und tun genau das, was seit mittlerweile fast 30 Jahren von ihnen erwartet wird: sie kämpfen, aufrecht, und wenns drauf ankommt, zum großen Vergnügen all jener, die das Glück haben Zeugen sein zu dürfen, nicht nur miteinander und mit sich selbst, sondern selbstverständlich auch für eine neue und vor allem bessere Welt.
Fritz und Hermann, das sind die beiden Bonner Kabarettisten Rainer Pause und Norbert Alich. Seit 1984 präsidieren sie alljährlich die alternative Bonner Karnevalsrevue PINK PUNK PANTHEON, die republikweit beliebt ist. 11 Kabarettprogramme haben die beiden bisher auf die Kleinkunst- und Stadthallenbühnen dieser Republik gebracht, Gastspiele auch im Ausland (Genf, Zürich) nicht ausgeschlagen. In allen einschlägigen Kabarettsendungen haben sie mitgewirkt und hatten zwischenzeitlich auch ihre eigene TV-Kabarettsendung „Fritz und Hermann“ im WDR-Fernsehen. Die Presse bezeichnet sie als „Wiedergänger von Pat und Patachon“ (Frankfurter Rundschau), als die „rheinische Antwort auf Gerhard Polt“ (Rheinische Post). Und der Bonner General-Anzeiger schrieb: „..die beiden gehören zum Besten, was die deutsche Kabarettszene zu bieten hat“.



Datum: Mo. 10.Sep 18
Art: Comedy/Kabarett
Titel: 4 Frauen auf einen Streich - Der Abend der Komikerinnen Vol. 45
Mit Gerburg Jahnke, Helene Bockhorst, Lucia Lucia, N.N.
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 22,-/18,- erm. Euro zzgl. VVK Gebühren
Gerburg Jahnke präsentiert dem Publikum erneut pointenerprobte Komikerinnen!
Helene Bockhorst ist eine Hamburger Autorin, Poetry Slammerin und Komikerin. Ihre Schwierigkeiten, sich im Leben zurechtzufinden, verarbeitet sie in Geschichten, die lustig sind, wenn man sie nicht selber erleben musste. Für ihre Kurzgeschichten wurde sie beim Kurzkrimi-Wettbewerb des Reclam Verlags, beim Jugendliteraturpreis des Wannseeforums und beim Meike-Schneider-Literaturpreis ausgezeichnet sowie für die Teilnahme am Literatur Labor Wolfenbüttel und der Kölner Schreibschule ausgewählt. Bisher hat sie in drei Anthologien (z.B. im Heyne Verlag) mehrere Texte veröffentlicht. Auch das Satiremagazin Titanic hat einige ihrer kurzen Alltagsbeobachtungen abgedruckt. Seit August 2016 tritt sie bei Slams, Lesungen, Comedy-Veranstaltungen und Festivals auf. Sie ist Mitglied der Lesebühne Längs und moderiert den monatlich stattfindenden Poetry Slam Hunting Words. Aus zahlreichen Poetry Slams und einem Länderbattle im Diary Slam ging sie als Gewinnerin hervor. Sie erreichte bei den Hamburger Stadtmeisterschaften im Poetry Slam 2017 das Finale und gehört zu den Nominierten für die deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam 2017 und den Hamburger Comedy Pokal 2018.
Die 1997 geborene Dichterin mit dem Künstlernamen Lucia Lucia studiert Kulturwissenschaften und steht seit 2015 auf den Poetry-Slam-Bühnen Deutschlands. In ihrem jungen Alter hat sie bereit ein selbstverfasstes Theaterstück inszeniert. Sie ist unter anderem zweifache Gewinnerin der U20-Stadtmeisterschaften Hamburg 2016 und 2017 sowie zweifache Finalistin der deutschsprachigen U20-Meisterschaften im Poetry-Slam 2016 und 2017. Zudem ist sie Finalistin der allgemeinen deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften 2017.
http://www.fraujahnke.de



Datum: Di. 11.Sep 18
Art: Konzert
Titel: Tami Neilson – Sassafrass! Summer Tour 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 20,80 Euro zzgl VVK Gebühren
In der Country und „Roots Music Scene“ ist die gebürtige Kanadierin TAMI NEILSON bereits ganz vorne mit dabei. Nach „Don‘t Be Afraid“ (2015), ist TAMI NEILSON diesen Sommer mit ihrem neuen Album „SASSAFRASS!“ auf Deutschlands Bühnen unterwegs. Das neue Album ist geprägt durch Tami´s kräftige, einmalige Stimme, subversive Texte und einen wundervollen „Retro Sound“ der 50er und 60er Jahre, „SASSAFRASS!“ findet seine Wurzeln im Country, Rockabilly aber auch im Soul. Den Sommer nutzt TAMI NEILSON nicht nur um ihr neues Album zu veröffentlichen, sondern auch um ihren deutschen Fans einen Besuch abzustatten. http://www.tamineilson.com/



Datum: Mi. 12.Sept 18
Art: Musik-Comedy
Titel: Carrington-Brown - Carrington-Brown‘s 10
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: EUR 20.00 / 16.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
In ihrer aktuellen Show „10“ feiert das mehrfach ausgezeichnete Britische Duo, Carrington-Brown ihre ersten 10 Jahre zusammen auf der Bühne. Es gibt viele Gründe zum Feiern: 10 Jahre zusammen auf der Bühne und im Leben. 10 Jahre Leben in Deutschland; 10 Jahre verheiratet sein - und, und, und! Rebecca und Colin teilen mit ihrem Publikum ihre Liebe zur Musik und Comedy. Es wird wieder die gesamte Bandbreite der Musik gezeigt und von den beiden wie immer brillant, charmant und witzig präsentiert. Ob nun Originalsongs oder Lieder von denen man schon mal gehört hat, Carrington-Browns Interpretation ist einzigartig, was in den vergangenen Jahren zu ihrem bekannten Markenzeichen geworden ist! Natürlich wird auch Rebeccas Cello namens „Joe“, der jetzt schon das reife Alter von 235 erreicht hat, mit von der Partie sein. Er wird unterstützt von anderen Gast Instrumenten mit denen er sein Talent teilen wird. 10 verspricht nicht nur eine Show zu werden, sondern ein einzigartiges Erlebnis!
http://www.carrington-brown.com/



Datum: Do. 13.Sep 18
Art: Kabarett
Titel: Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie - Gleich knallt´s
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: EUR 17.00 / 13.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie haben ihre eigene Form des Kabaretts gefunden. Entwaffnend komisch bis romantisch-melancholische, politisch-agitierend bis kalauernd versöhnliche, junge Kleinkunst. Wenn sich das real-fiktive Liebespaar nicht gerade äußerst unterhaltsam verquatscht, singen und tanzen sie selbstkomponierte Lieder, spielen auf der Lichtorgel und führen eine Smartphonie auf. Ein Knaller folgt auf den anderen. Aber ganz leise. Kurz vor dem Weltuntergang bringen Wiebke Eymess und Friedolin Müller ein neues Programm auf die Bühne. Während die Zivilisation eine Endzeitmelodie aus dem letzten Loch pfeift, basteln die Zwei von der Fensterbank an einem finalen Feuerwerk, das nur aus Zündschnüren besteht. Und im Kopf der Zuschauer beginnt es zu leuchten! Nach MitternachtSpaghetti und PARADIESSEITS geht ihr einzigartiges Wort- und Sing-Duell nun in die Dritte Runde! Wieder ist das Private politisch und jeder Disput führt vom Hölzchen auf Stöckchen und zurück. Bis es knallt. Oder auch nicht.
http://www.aufderfensterbank.de



Datum: Do. 13.Sept 18
Art: Live-Musik
Titel: Local Heroes - Die neue Jazz- und Blues-Live-Session in der Pantheon-Lounge
Featuring: Blind Summit
Beginn: 22:30 Uhr
Eintritt kostenlos
„Late Night Jazz+Blues“ war eine legendäre Musikreihe im alten Pantheon Casino. Einmal im Monat zeigten Bands und Musiker aus der Region einem begeisterten Publikum ihr Können. Unter dem Namen „Local Heroes“ wird die Reihe nun in der neuen, stilvollen „Lounge“ des Pantheon fortgesetzt. Immer donnerstags präsentiert Erwin Ruckes ab 22:30 Uhr Blues, Jazz und auch andere Musikstile in der lässigen Clubatmosphäre bei kühlen Drinks. Zu hören sind u.a.: Blind Summit, Soulful of Blues / Ruckes-Vintage-Band
BLIND SUMMIT: Wer jahrelang Mitmusiker sucht, um Bands zu gründen, wer ohne die schlechte Luft in Proberäumen nicht klar denken kann, wer in kleinsten Kneipen auftritt, nur weil in den Stadien Fußball gespielt wird, der muss verrückt sein. Wenn sich sechs Musikverrückte zusammentun, ist das Blind Summit. Blind Summit sieht nicht ein, dass man mit mp3-Files oder sonstigen Konserven genauso gut feiern kann, wie mit Live-Musik, jedenfalls nicht, wenn Blind Summit auf der Bühne steht! Die Straße führt von den Siebzigern bis in die post-20ooer. Rechts und links davon stehen Robert Palmer, Huey Lewis, Ronan Keating und Bryan Adams. Alle wollen mit zur Party! Die wilde Reise durch die verschiedenen Spielarten der Rock- und Popmusik fördert Schätzchen zu Tage, wie sie eine gute Feier braucht. Die furiose Gefühlsralley rast dem Zuhörer durch den Bauch und mitten ins Herz. Blind Summit - A Tribute To Good Music!



Datum: Fr. 14.Sep 18
Art: Bühne
Titel: RAUS MIT DER SPRACHE - PoetrySlam
Moderation: Quichotte und Ingo Pieß
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: EUR 15.00 / 10.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Beim RAUS MIT DER SPRACHE-PoetrySlam kommt das Beste, was die deutschsprachige Slam-Szene zu bieten hat (und zu bieten haben wird), zum lyrischen Kräftemessen zusammen. Dabei sind, um das Publikum zu begeistern, nur selbstverfasste Texte erlaubt. Wer die Bühne als Siegerin oder Sieger verlässt, entscheiden Sie: Die Zuschauer! Begleitet von der fabelhaften Hausband führt Quichotte und Ingo Pieß durch den Abend.
Line-up: Alex Burkhard (München), Team Scheller (Marburg / Frankfurt), No Limit (Köln), Theresa Hahl (Hamburg), Alexander Bach (Köln), Sophia Szymula (Leipzig), Florian Cieslik (Frankfurt/Main), Josefine Berkholz (Bochum), Featured Artist: Quichotte
http://de-de.facebook.com/RausMitDerSprache/



Veranstaltungsort: Brückenforum (Achtung: verlegt vom Pantheon ins Brückenforum), Friedrich-Breuer-Str. 17, 53225 Bonn, http://www.brueckenforum.de
Datum: Sa. 15.Sep 18
Art: Comedy
Titel: Faisal Kawusi - Glaub nicht alles, was du denkst!
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 22,- zzgl. VVK-Geb.
Es ist endlich soweit!!! 1,90m geballte Comedy!!! Faisal Kawusi, der sympathische Afghane von nebenan, erobert mit seinem ersten Soloprogramm „Glaub nicht alles, was du denkst“ die Bühnen der Republik. Selbstironisch, komisch, mit gedanklicher Schärfe und viel Humor geht es um die Vorurteile, die das junge Comedy Schwergewicht, jeden Tag umkreisen. „Ist das sein Bauch oder ein Bombengürtel?“ ist eine der Standardfragen, die sich die Menschen stellen. Endlos viele Anekdoten kann Faisal darstellen und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Als Zuschauer sieht man nicht nur die Welt durch die Augen eines Afghanen, sondern auch durch die Augen eines kräftigen jungen Mannes. „Ich bin 1,90 groß und wiege 85 Kilo!“ - das kauft ihm keiner ab. Ein verrücktes Elternhaus, schizophrene Geschwister und der niemals enden wollende Weg als Singlemann machen dem 22-jährigen Pfundskerl zu schaffen. Faisal ist u.a. Gewinner des Mannheimer Comedy Cups 2014 und Constantin Preisträger 2014. Er ist bekannt durch regelmäßige Auftritte im Quatsch Comedy Club, bei Nightwash und anderen Comedy TV Shows. Durch seine einzigartige Mimik und seinem dementsprechenden Körpereinsatz, zieht Faisal sein Publikum in den Bann. Der Zuschauer wird sich wiedererkennen in den Figuren jenes Mannes, der als Afghane immer noch für einen Türken gehalten wird.
http://www.faisalkawusi.de/



Datum: So. 16.Sept 18
Art: Variete/ Comedy/ Zauberei
Titel: Marc Weide - Hilfe, ich werde erwachsen!
Aktueller Weltmeister der Zauberkunst in der Sparte Salon Magie!
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: Tickets EUR 18.00 / 14.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Seine hellseherischen Fähigkeiten hat Marc Weide schon mit elf Jahren unter Beweis gestellt, als er seiner Mutter verkündete: „Ich werde Zauberer!“  Damals waren die beiden auf dem Rückweg von einem Auftritt von David Copperfield in Oberhausen, der Marc aus dem Publikum als Assistent auf die Bühne geholt hatte. Heute, 15 Jahre später, ist klar: Das war kein kurzfristiger kindlicher Impuls, sondern durch dieses Erlebnis hat er seinen Weg gefunden und seitdem konsequent weiterverfolgt. Mit 13 gewinnt er die ersten Zauberwettbewerbe, mit 16 wird er jüngstes Mitglied im magischen Zirkel, nach dem Abi beschließt er, ein „Probejahr als Zauberer“ einzulegen und wenig später wird er von einem großen deutschen TV-Sender bereits als einer „der besten Zauberer Deutschlands“ bezeichnet. Marc Weide will aber nicht nur zaubern - vor allem will er seine Zuschauer verzaubern. Es geht ihm weniger um spektakuläre, technisch ausgefeilte Großillusionen, als um das Staunen seines Publikums, das ihm aus nächster Nähe auf die Finger schauen kann. Als Zauber-Entertainer präsentiert er moderne, freche Unterhaltung. Nahbarkeit ist ihm dabei wichtig. Seine bevorzugten Requisiten sind Gegenstände, die jeder aus dem Alltag kennt. Jungfrauen zersägen oder Hochhäuser verschwinden lassen kommt in seinem Programm nicht vor. Stattdessen fasziniert er mit Geldscheinen, die plötzlich in Zitronen auftauchen, Gummibändern, die sich scheinbar auflösen und zerrissenen Spielkarten die auf einmal wieder ganz sind. Sein bester Trick ist der, mit dem er ein Lächeln in das Gesicht seiner Zuschauer zaubert. Dabei kommt es auf seine magische Ausstrahlung mindestens genauso an, wie auf die Fingerfertigkeit beim Manipulieren. Er schafft es, die Energie und den Spaß, den er bei seinen Auftritten selbst hat, auch auf das Publikum zu übertragen, das er interaktiv sehr oft auch in die Tricks mit einbindet. Das Ergebnis: Beste Unterhaltung, ungläubiges Staunen und schallendes Lachen. Und das Aha-Erlebnis und der Wow-Effekt sind immer am größten, wenn einer seiner Tricks vermeintlich nicht funktioniert, im letzten Augenblick aber dann völlig überraschend doch noch aufgeht. Es gab ein Wiedersehen mit David Copperfield: 2014 hat ein deutscher Fernsehsender Marc Weide nach Las Vegas begleitet, wo er nicht nur einige Auftritte absolviert, sondern auch sein großes Vorbild wiedergetroffen hat. Auch Auftritte in London, New York und Novosibirsk ließen den sympathischen 25jährigen nicht abheben („Copperfield kann auch nicht fliegen“), sondern er steht weiter mit beiden Beinen auf der Erde. „Kartentricks kann jeder aufführen. Entscheidend ist, wie man es macht.“ Die Technik macht nach seiner eigenen Einschätzung nur 30 Prozent seiner Leistung aus, der Rest liegt in der Präsentation. Dazu passt einer seiner Wahlsprüche von Albert Einstein: „Phantasie ist wichtiger als Technik, denn Technik ist begrenzt“.
http://marc-weide.de
 



Datum: Mo. 17.Sep 18
Art: Konzert
Titel: Bonn Jazz Orchester playing the music of Dave Horler
Musik: Jazz
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: Abendkasse: EUR 20.00 / 16.00 (erm) Vorverkauf: EUR 17.50 / 14.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Die Bandmitglieder sind namhafte Bonner Jazzmusiker, die sich in den Musikhochschulen Europas, den Landesjugendjazzorchestern und dem BundesJazzOrchester kennen gelernt haben. Viele haben durch eigene Band- und CD-Projekte auf sich aufmerksam gemacht, wie z.B. Oliver Pospiech, Herwig Barthes, Shawn Spicer, Adi Becker und Dave Horler. Der Bandleiter, Posaunist und Arrangeur Oliver Pospiech ist seit 2002 Leiter der Bigband der Universität Bonn, die sich einen Namen als eine der besten Uni-Bigbands Deutschlands gemacht hat. Weiterhin ist er überregional als Musikalischer Leiter der Kölner Stunksitzung bekannt. Auf dem Programm steht feinste BigBand-Literatur klassischer Jazzkomponisten von Thad Jones über Bill Holman bis Brookmeyer und vieles mehr.
http://jazzinconcert.com/



Datum: Di. 18.Sep 18
Art: Kabarett
Titel: Stunk Unplugged Tour 2018 - Stimmung bleibt!
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 27,- im VVK zzgl. Gebühren
12 Mitglieder der legendären Kölner Stunksitzung betreten als Ensemble „Stunk Unplugged“ am 18.09.18 die Bühne des Pantheon Theaters in Bonn. Sie sind das größte Kabarett-Ensemble der Republik und geben Kabarett-Highlights und Lieder aus den letzten Jahren der Stunksitzung zum Besten. Stunk unplugged ist das Knistern im Publikum, ist die unbändige Bereitschaft ergrauter Alternativer und junger Weltbürger, kunterbunt und multikulti zu sein. Stunk unplugged ist die Darstellung einer herausragenden schauspielerischen Leistung, die sich grundsätzlich vom Pseudo-Humor unterscheidet, der ansonsten allzu oft versendet wird. Mag der Vortrag noch so locker und fröhlich daher kommen, dahinter stecken kluge Köpfe, die vorgedacht haben, was das Publikum zum Nachdenken, zum Lachen, zum Jubeln bringen soll. Alle Unsympathen dieser Welt (von Erdogan über Trump bis Kim) sind Thema und könnten (wenn die Kunstfreiheit nicht Schutz gewähren würde) klagen. Stunk ist auch das: gezielte Majestätsbeleidigung. Das gefällt den Zuschauern und hindert nicht an Schulz-Jammer und Grünen-Zweifel. Die Bühne stellt dar, was die Gesellschaft bewegt: Lehrermangel, Integration, Wohnungsnot, Klimawandel -  Die Themenvielfalt ist bestechend, der Wechsel von langsam zu schnell lässt den Zuschauer mitfeiern. Trotz aller Härte, am Ende ist Stunk unplugged vor allem eins: Beste Unterhaltung! Frech, frecher, Stunk. Die Livemusik kommt von Josef Piek und Christoph Stupp.



Datum: Mi. 19.Sep 18
Art: Kabarett
Titel: Ulan & Bator - Irreparabeln
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 12,- erm. / 16,- zzgl. VVK-Geb.
Ulan & Bator, Deutschlands feinste Absurdisten, präsentieren nach ihrer preisgekrönten „Wirrklichkeit“ ein neues Programm. In „Irreparabeln“ zelebrieren Sebastian Rüger und Frank Smilgies wieder ihren einzigartigen Stil zwischen Theater, Comedy, Impro, DadaAcapella und hoher Kunst.. und alle Freunde des abseitigen Humors strahlen selig. Noch immer passen Ulan & Bator in keine Schublade, gibt es keinen Genre-Begriff, mit dem sich die Form von Ulan & Bators Schaffen umfassend und griffig beschreiben lässt. Wie sagte Volker Pispers anlässlich der Verleihung des Deutschen Kleinkunstpreises: „Kabarettisten lesen die Zeitung, Ulan & Bator machen Kunst“. Und in der Tat: „Irreparabeln“ hat wie „Wirrklichkeit“ keinen roten Faden und doch gibt es eine Haltung und einen Geist, der allem innewohnt. Auch hier sind die Übergänge zwischen Improvisiertem und Inszeniertem fließend. Erneut sind die Strickmützen Auslöser einer „Wirrklichkeit“ die in „Irreparabeln“ eine verfeinerte, verdichtete Fortsetzung erfährt, aber dabei mit neuen Szenen, Sketchen, Liedern und Tänzen aufwartet, die es in sich haben: da gibt es zum Beispiel die Pina Bausch-Hommage zweier Fabrik-Arbeiter, eine dystopische Suite über eine Familie, die die Namen ihrer Kinder gegen Markennamen austauscht, das Lemmingkai-Lied, welches beim Lemming-Ritual gesungen wird, bei dem man etwas Gutes tut für die Allgemeinheit indem man Platz schafft und einen Kurs in Business-Yoga, das einem hilft die göttliche Arbeitskraft in Dir zu finden und zu optimieren. Denn Yoga ist Liebe und Liebe, das ist immer auch und vor allem professionelles Management der eigenen Marke. Dies und viele weitere neue Feinheiten aus dem unerschöpflichen Ulan & Bator-Universum erwarten das Publikum, in dem weiterhin alles damit beginnt, daß zwei Herren in Grau sich zwei zufällig gefundene Wollmützen auf den Kopf setzen. Und diese etwas in Gang setzen, von dem die einen sagen, es sei überraschend, inspirierend und virtuos, andere wiederum sagen, es sei „wahnsinnig“.
http://www.ulanundbator.de/



Datum: Do. 20.Sep 18
Art: Kabarett
Titel: HG. Butzko - echt jetzt
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: EUR 18,- / 14.- (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Es war einmal, im August 1997, da betrat HG. Butzko, damals noch ein junger, freischaffender Schauspieler (sprich: arbeitslos und ohne Engagement) zum ersten Mal in seinem Leben mit einem selbst geschriebenen Programm eine Bühne, um seiner jahrelang aufgestauten Leidenschaft für‘s politische Kabarett ein Ventil zu bieten. Heute, rund 20 Jahren später, bietet dieses Jubiläum für HG. Butzko einen Anlass, mit seinem 10. Programm „echt jetzt“ ein Zwischenfazit zu ziehen, aber kein „best-of“ mit abgestandenen Nummern, sondern eine frische Bestandsaufnahme: Wo stehen wir heute? Wie sind wir dahin gekommen? Und wem können wir dafür in den Arsch treten? Die richtige Antwort lautet natürlich: Uns selbst. Und so hangelt sich Butzko in seinem neuen Kabarettsolo getreu dem Motto: „logisch statt ideologisch“ vor allem an der Frage entlang, was sich in den letzten 20 Jahren geändert hat, und was nicht, welche Entwicklung zu begrüßen ist, und warum nur diese, und warum man alle anderen getrost in die Tonne kloppen kann. Wie immer bietet auch „echt jetzt“ eine brüllend komische und bisweilen besinnliche Mischung aus schonungsloser Zeitanalyse, Infotainment, schnoddrigen Gags, Frontalunterricht und pointierter Nachdenklichkeit, mit der Butzko einen ganz eigenen, preisgekrönten Stil entwickelt hat, und dabei die großen Zusammenhänge so beleuchtet, als würde sie „umme Ecke“ stattfinden. Georg Schramm sagte mal zu Butzko: „Ich kann gehen, wenn Sie so bleiben.“ Seitdem fragt Butzko sich: Was muss ich also ändern, damit er wieder kommt? - Bislang ist es ihm noch nicht gelungen. Vielleicht klappt es ja mit diesem Programm. Echt jetzt. Auf die nächsten 20 Jahre!
http://www.hgbutzko.de



Datum: Fr. 21.Sep 18
Art: Kabarett
Titel: Storno - Die Sonderinventur
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 16,- erm. / 20,- zzgl. VVK-Geb.
Das Trio aus Münster zeigt, wie man krisengeschüttelte Zeiten mit donnerndem Gelächter übersteht. Als zu Beginn der letzten Tour „STORNO - die Abrechnung“ die Karten zu haben waren, landete das Projekt direkt auf dem zweiten Platz der europaweiten Vorverkaufscharts. Mit ihren STORNO-Jahresrückblicken spielen sie seit inzwischen zehn Jahren vor ausverkauften Häusern - und vor Publikum, das sich vor Lachen kaum auf den Stühlen halten kann. Dabei erreichen sie mehr als 40.000 Besucher pro Saison. Die Kritiker sind sich einig: ihr hochprozentiger Cocktail aus intelligenter Analyse mit einmalig komischem Zusammenspiel und beeindruckender Musikalität lässt STORNO eine Sonderstellung auf deutschen Kabarettbühnen einnehmen. Nachdem das Trio im vergangenen Jahr auch bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen für Begeisterungsstürme sorgte, bringen sie nun in einer Spezialmischung aus Aktuellem und Bewährtem die Lachtränen der Zuschauer zum Fließen. Abseitiges, Höhepunkte und musikalische Immergrüns sowie das Beste aus der jüngsten STORNO-Saison: Für Einsteiger die ideale Möglichkeit, das Trio aus Funke, Philipzen und Rüther in hochkonzentrierter Form zu erleben. Für eingefleischte Fans ohnehin ein Muss.
http://www.storno.org/



Datum: Sa. 22.Sep 18
Art: Lesung Titel: 11 FREUNDE live - Köster & Kirschneck lesen vor und zeigen Filme
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 18,-/14,- erm. zzgl VVK Gebühren
„Das beste Fußballmagazin Deutschlands“ lobt der Tagesspiegel und der Spiegel findet „Die schönste Fußballprosa der Republik“. Beide meinen 11FREUNDE, das Magazin für Fußballkultur aus Berlin. Seit dem Jahr 2000 bereichert es die hiesige Fußballszene mit großen Reportagen und Interviews jenseits von drögen Tabellen und Statistiken. Vor allem aber hat 11FREUNDE eines: unschlagbaren Humor. Mal werden die neuesten Beziehungen von Lothar Matthäus seziert, mal das Wesen der deutschen Spielerfrau von Angela Hässler bis Claudia Effenberg nacherzählt. Und am Ende des Heftes kolumniert seit immer der feuchtfröhliche Günter Hetzer mit seinen Kumpel Delle und Waldi. Und eben dieser Humor geht seit 2005 auch auf Lesereise. Die Redakteure Philipp Köster und Jens Kirschneck bereisen mit Texten und Filmen im Gepäck das Land. Temporeich und immer auf Rasenhöhe erzählen die beiden freundlichen Fußballfanatiker von Telefonaten mit Lothar Matthäus, Besuchen beim sonntäglichen Fußballfrühschoppen „Doppelpass“ und verregneten Auswärtsfahrten nach Rostock. Dazu gibt es rasante Filme, von vergurkten Interviews am Spielfeldrand und popelnden Bundestrainern. Und sie haben dabei, wie der große Theoretiker Andreas Möller es einmal formulierte, „vom Feeling her ein gutes Gefühl“. Jens Kirschneck, geboren 1966 in Minden. Journalist seit den frühen 90ern, zuerst bei der Wochenzeitung Bielefelder StadtBlatt, später für die Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Rundschau und andere. Parallel langjährige Erfahrungen als Lesebühnenautor. Seit 2005 bei 11FREUNDE in Berlin, seitdem als „11 Freunde Lesereise“ regelmäßig mit Philipp Köster auf Tour. Philipp Köster, geboren 1972 in Bobingen bei Augsburg. 1995 Mitbegründer des Arminia Bielefeld-Fanzines „Um halb vier war die Welt noch in Ordnung“, seit 2000 Chefredakteur des Fußballmagazins 11FREUNDE. Nebenher immer mal wieder Kolumnist, mal für den Tagesspiegel, Spiegel Online, mal für den RBB-Sender Radio Eins. Am 21. Dezember 2010 wurde Philipp Köster vom Medium Magazin zum „Sportjournalisten des Jahres 2010“ gewählt.
http://www.11freunde.de/



Datum: So. 23.Sep 18
Art: Konzert
Titel: BonnVoice - BonnVoice Total zum 10. Geburtstag
Beginn: 19:00 Uhr
Eintritt: EUR 18.00 / 14.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Wir starten ins 10. Jahr unseres Bestehens und freuen uns auf einen groovigen Abend mit Euch! Unter Leitung von Tono Wissing sind mit dabei die BonnVoice-Jazzband um Schlagzeuger Mike Harmann, die BonnVoice-Streichersolisten um Peter Stein, LadyVoice, die BonnBoys, Soloensembles des Chores sowie „Überraschungsgäste. Neben neuen ausgefeilten a cappella Arrangements erklingen alte Chorhits aus den ersten Jahren ab 2009, die natürlich nicht fehlen dürfen!.
http://www.bonnvoice.de



Datum: So. 23.Sep 18 Art: Bühne
Titel: Der Rheinreden - U20 - Slam Bonn
Moderation: Ella Anschein
Beginn: 14:00 Uhr
Eintritt: EUR 10.00 / 5.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Am 23. September 2018 wird es jung, bunt und laut in der Lounge des Bonner Pantheons, wenn ein Line-Up aus talentierten Nachwuchspoet*innen zwischen 10 und 20 Jahren ans Mikrofon tritt, um das Publikum zu begeistern und um seine Gunst zu werben. Denn nur eine*r kann den ersten U-20 Slam der Region für sich entscheiden. Erleben Sie junge Talente, aufregende Textpremieren und einen Wettbewerb der besonderen Art. Moderiert wird der Rheinreden U20-Slam von Ella Anschein, U-20 NRW-Meisterin im Poetry Slam 2017.



Datum: Mo. 24.Sep 18
Art: Bühne
Titel: Elke Pistor - Ein Abend für die Katz!
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 16,-/12,- erm. zzgl. VVK Gebühren
Lassen Sie sich überraschen, welche Kaninchen – Verzeihung! - Katzen Elke Pistor an diesem Abend für ihr Publikum aus dem Sack zaubert. „Ein Abend für die Katz“ ist eine Infotainment-Show rund um besondere Samtpfoten, die man kennen sollte. Basierend auf dem Buch „111 Katzen, die man kennen muss“ werden berühmte, unglaubliche und erstaunliche Fellnasen aus den Bereichen Geschichte, Musik, Kunst und Social Media vorgestellt. Mit Videos, Musik, und Bildern stellt Elke Pistor ganz besondere Katzenpersönlichkeiten vor, befragt Experten und erzählt von den spannenden Recherchen rund um den Erdball. Kennen Sie Hodge? Wissen Sie, wessen Katze ihren Besitzer zur Erfindung der Katzentür inspirierte? Möchten Sie erfahren, wie Snowball einen Mörder überführte? Welche Katze eine ganze Vogelart ausrottete, drei Schiffe versenkte oder es mit ihrem Klavierspiel bis zu einer Kritik in der New York Times gebracht hat? Geschichten um herausragende Katzenpersönlichkeiten - Sie werden staunen, lächeln und vielleicht schmunzelnd den Kopf schütteln. Ganz genau so, wie Sie es vom Umgang mit den samtpfotigen Hauptdarstellern gewohnt sind. In einem schnurrigen Publikums-Quiz können die Zuschauer ihr Katzen-Fachwissen beweisen und katzantastische Preise gewinnen! http://www.elkepistor.de/111-katzen-die-man-kennen-muss/



Datum: Di. 25.Sep 18
Art: Lesung
Titel: Pantheon Vorleser im WDR - Horst Evers & Gäste
u.a.m.: Löffelbein&Diestel,  Dennis Gastmann
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 13,- erm. / 17,- zzgl. VVK-Geb.
Der Berliner Kult-Autor HORST EVERS moderiert die Reihe für komische Literatur und literarische Komik nach dem bewährten Prinzip: Wir lesen vor, Sie hören zu. Lachen ist aber ausdrücklich erwünscht. Horst Evers ist als vorderster Vorleser eine Traumbesetzung: Er ist Geschichtenschreiber aus Leidenschaft und Vorleser aus Vernunft - schließlich hat er in der Schule einmal Lesen gelernt und will das Gelernte jetzt der Öffentlichkeit zurückgeben!
Zu hören gibt es also wieder herrlich groteske Stadtgeschichten, irrwitzige Glossen, gemeine Kolumnen, und abartige Gedichte.
Es war ein Abend für humorvolle, aber auch nachdenkliche Schleckermäulchen“, schrieb die Rheinische Post nach der Premiere der Worst of Chefkoch-Leseshow in Düsseldorf. Lukas Diestel und Jonathan Löffelbein, die Macher von „Worst of Chefkoch“, dem Foodblog des Jahres 2017, wagen den Schritt in die Offline-Welt. Neben einigen der skurrilen Rezepte des Blogs, die live zubereitet und verköstigt werden, haben sie dabei auch andere eigene Texte im Gepäck. Teils humorvoll, teils nachdenklich, mit typischen Worst of Chefkoch-Kommentaren, ganzen Kochanleitungen, aber auch Texten, die mit dem Blog nichts zu tun haben. Kurzgeschichten, idiotische Gedichte, alles mögliche. In der Kochshow der etwas anderen Art wird gekocht, gelesen und vor allen Dingen gelacht. „Wenn es der Salzstangenauflauf schafft, dann können wir es alle schaffen.“
Dennis Gastmann ist Abenteurer, Reiseschriftsteller und leidenschaftlicher Gonzo-Journalist: Seine Geschichten tänzeln auf der literarischen Grenze zwischen Fakt und Fiktion. Er studierte Politik und Journalistik in Hamburg, stieg bei der Satiresendung „extra3“ ein und reiste anschließend jahrelang für die Auslandsmagazine der ARD um den Globus. Die Fernsehreportagen, die Gastmann „Mit 80.000 Fragen um die Welt“ führten, wurden mehrfach ausgezeichnet und für den Grimme-Preis nominiert. Inzwischen erkundet er das, was dem Kameraauge eher verborgen bleibt: Die verschwiegene Welt der Millionäre und Milliardäre, unentdeckte Länder wie die Republik Karakalpakstan oder die Geheimnisse einer funkelnden, japanischen Nacht.



Datum: Mi. 26.Sep 18
Art: Kabarett
Titel: Gerd Dudenhöffer als Heinz Becker - DEJA VU
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 24,- zzgl. VVK-Geb.
Kennen Sie das nicht auch? Da passiert Ihnen etwas und Sie denken sich: Das habe ich doch schon einmal erlebt!? Die Psychologie spricht hier von einem Déjà vu, zu Deutsch: schon gesehen. Genau so heißt das neue Programm des Kabarettisten Gerd Dudenhöffer alias Heinz Becker. Und tatsächlich wird sich der aufmerksame Zuschauer sagen: Déjà vu - schon gesehen! Denn Dudenhöffer, seit nunmehr über 30 Jahren als Heinz auf der Bühne, hat in seinen bislang 16 Programmen geblättert und die Highlights herausgepickt. Doch ein Herunterleiern von alten Pointen ist „DEJA VU“ keineswegs: Dudenhöffer legt einmal mehr den Finger auf die Wunden der Gesellschaft und zeigt, wie sich Geschichten wiederholen und sich Geschichte zu wiederholen droht. Gerade aus dem Blickwinkel des engstirnigen Spießbürrgers, den das Publikum so gerne belächelt, liefert der Kabarettist bittersüße An- und Einsichten, die beweisen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt - und umgekehrt. Nicht umsonst erfreuen sich Fernsehaufzeichnungen vergangener Dudenhöffer-Programme immer wieder großer Beliebtheit. So wie Forscher der Universität im schottischen St. Andrews mit Gehirn-Scans die Entstehung eines Déjà vus erforscht haben, hat sich auch Heinz Beckers Schöpfer in die Erinnerungen seiner Bühnenfigur eingeloggt. Was er dort gefunden hat, kann man nun erleben. Bienvenue DEJA VU.
Fakten zum künstler: seit 1985 auf der Bühne mit seinen Bühnenprogrammen bislang sind es 16 Bühnenprogramme und 1 Theaterstück; 1992 - 2004 TV „Familie Heinz Becker“ mit 42 Folgen; Aktuelle Auszeichnung: 2015 Verleihung Deutscher Kleinkunstpreis (Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz); Weitere Auszeichnungen: 2006 Preisträger Friedestrompreis; 2004 Preisträger Deutscher Comedy Preis; 1997 Preisträger Goldene Europa; 1996 Träger des Saarländischen Verdienstordens; 1994 Preisträger Telestar (Vorläufer Deutscher Fernsehpreis)



Datum: Do. 27.Sept 18
Art: Kabarett
Titel: Anny Hartmann - NoLobby is perfect
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 17,-/13,- erm. Euro zzgl. VVK Gebühren
Anny Hartmann - die pazifistische Schnellfeuerwaffe des politischen Kabaretts - präsentiert ihr neues Programm „No Lobby is perfect!“
Als Diplom Volkswirtin besitzt sie das Handwerkszeug wirtschaftliche und politische Winkelzüge zu durchblicken. Diese bereitet Anny Hartmann amüsant, schnell, bissig und leicht nachvollziehbar auf. Oder wie es eine Zuschauerin formulierte: „Sie haben uns das erklärt, als ob wir Vier-Jährige wären, ohne dass wir uns dabei wie Vier-Jährige gefühlt haben.“ Wer Anny Hartmann live sieht, kann sich ein paar Semester VWL-Studium ersparen. Und wer sie nicht gesehen hat, hat was verpasst. Anny Hartmann ist schnörkellos und unangepasst, besitzt einen scharfen Verstand und eine ebenso scharfe Zunge, sie ist inspirierend aktivistisch und erfreulich konstruktiv. Es erwartet Sie ein gelungener Abend voll Humor, Scharfsinnigkeit und Schlagfertigkeit! Anny Hartmann regt mit ihren Beiträge zum Nachdenken an und dennoch gibt es viel lachen. So muss Kabarett sein - eben UnterHALTUNG. Oder wie Volker Pispers es formuliert: „Anny Hartmann hat verstanden, dass man, um Unterhaltung zu machen, nicht nur Humor braucht, sondern vor allem eine Haltung. Außerdem besitzt sie als Diplomvolkswirtin auch noch Hirn. Sie vereint in Ihrer Person also die drei großen H des Kabaretts: Haltung, Humor, Hirn. Das sollten Sie sich angucken.“ Also: nichts wie hin!
http://www.annyhartmann.de



Datum: Fr. 28.Sep 18
Art: Kabarett
Titel: Ohne Rolf - Seitenwechsel
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 20,-/16,- erm. zzgl VVK Gebühren
Als sich die beiden Plakatkünstler im Jahre 1999 zum ersten Mal mit ihren Plakaten auf die Strasse stellten, glaubte niemand daran, dass sie in den drauffolgenden Jahren drei erfrischend-komische Programme daraus kreieren würden. Dafür bekamen sie den Prix Pantheon, den Deutschen Kabarett-Preis und den Deutschen Kleinkunstpreis, drei der renommiertesten Kleinkunst-Preise in Deutschland: „Ihr nahezu unerschöpflicher Ideenreichtum, ihre punktgenaue Präzision, ihre sprach-spielerische Leichtigkeit und die philosophische Tiefe ihrer Programme sind so überraschend, phantasievoll und mitreissend, dass man nach einem Programm von OHNE ROLF süchtig nach mehr wird“, schrieb die Jury des Deutschen Kabarettpreises 2015. Und „mehr“ gibt es jetzt: In ihrem vierten Stück wechseln Ohne Rolf die Seiten und suchen einen Ersatz, der das Zeug zum Blättern hat.
Idee / Text / Spiel: Christof Wolfisberg & Jonas Anderhub
Regie / Dramaturgie / Text: Dominique Müller
Technik und Ausstattung: Beat Allgaier Anderhub
http://ohnerolf.ch



Datum: Fr. 28.Sept 18
Art: Konzert
Titel: Live Beetz - Former & Future Classics
mit: Andreas Schleicher, N.N., DJ Dr. Green
Beginn: 22:30 Uhr
Eintritt: 5,-/3,- erm. Euro zzgl. VVK Gebühren
Nächste Ausgabe der Mixed Lounge im Pantheon: Was haben sich Klassik, Pop und Electro Sound zu sagen? In der late night-Lounge des Pantheon treffen sie aufeinander in respektvollem Dialog -  mit ähnlichen Themen, aber völlig verschiedenem Sound. Hier ist der Drink während der Musik nicht verboten, sondern erwünscht. Spannend entspannen ist angesagt. Es treffen sich dazu live und in Farbe: Musikstücke aus drei scheinbar unvereinbaren musikalischen Epochen und Stilrichtungen: Klassik, Pop und Minimal Electro nehmen einen respektvollen Dialog miteinander auf, ohne sich zu vermischen. Locker wird hier livemusik in die Nacht gestreut. Popmusikalisch mit dem Sänger, Gitarrist, Songwriter und Comedymann Andreas Schleicher, klassisch mit N.N. Für spontan aus den Klangspuren remixten Sound sorgt DJ Dr. Green. Dazu gibt´s die legendären Drinks der Lounge-Bar.
Andreas Schleicher singt deutschen Pop, war Entertainer in „Der Popolski Show“, Vocalcoach bei X-Factor, schreibt Filmmusik, spielt 120 Konzerte im Jahr…Auf seinem aktuellen Doppelalbum „Mädchen gegen Jungs“ stellt Andreas Schleicher seine deutschsprachigen Popsongs vor. 10 Songs mit einer rein weiblichen Band, dem Indigo-Streichquartett (4 Streicher und 1 Schleicher), die gleichen 10 Songs mit einer rein männlichen Akustikband, beides live eingespielt.
Pop. Deutsch. Prima.
Schleicher erzählt Alltagsgeschichten in Songs wie „Füße in Beton“, über den Tag, der einfach nicht laufen will. „Hunger nach Fisch“ beschreibt die Sehnsucht nach Dingen, die man gerade nicht hat. „Anderer Stern“ erzählt vom Verlust der Mutter. Ein sehr persönliches und unterhaltsames Album.
Er war Sänger und Comedian bei der „Der Popolski Show“ (CD, Live DVD, eigene TV Show (WDR/ARD), zahlreiche ausverkaufte Tourneen und TV Auftritte /Specials (TV Total, 3Sat, ZDF, etc.)
2008 wurde Schleicher zusammen mit „Der Popolski Show“ für den deutschen Fernsehpreis nominiert, 2009 für den Grimme-Preis.
Axel Erbstößer // Dr. Green: Seit Anfang der 90er Jahre wirkt Axel Erbstößer aka Dr. Green in der Kölner elektronischen Musikszene als DJ und Producer mit. Die Gründung des Labels und der gleichnamigen Dub-Techno Combo SALZ erregte sofort grosses Interesse und verhalf rasch zu einem internationalem Standing, das bis in die Gegenwart und rund um den Globus reicht. Dabei gab es immer wieder Berührungspunkte zu anderen Kölner Label wie Traum Schallplatten, Kompakt, Treibstoff, Trapez, Telrae auf denen ebenfalls Musik von Salz veröffentlicht worden ist. Als Producer, Remixer und Engineer kam es zu Kooperationen mit Razoof, Thomas Dolby, Ruts DC, Martha & The Muffins, The Unknown Cases, Carol Douglas, Klaus Schulze, Julia Messenger, Baxendale, floorJIVERS und viele mehr. salz-music.com/



Datum: Sa. 29.Sep 18
Art: Kabarett
Titel: Andreas Rebers - Amen
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: EUR 20.00 / 16.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Nach „Predigt erledigt“ und „Rebers muss man mögen“, bildet „Amen“ nun den vorläufigen Abschluss der Trilogie des Glaubens. „Amen“ ist das Extrakt aus langjähriger Gemeindearbeit, aktuellen Studien und friedlicher Ökumene von München über Wien bis Bagdad, wo Reverend Rebers schon vor durchgeladenen Kalaschnikows Akkordeon gespielt hat. Das wird er natürlich auch in diesem Programm tun, also Akkordeon spielen, aber mit ohne Kalaschnikows. Rebers ist ein streitbarer Geist, der sich mit erhellender Schwarzmalerei und heiligem Zorn gegen religiöse Dogmen, Doofheit und politische Manipulation zur Wehr setzt und die Dinge benennt, die eigentlich niemand hören will. Da kommt es abseits moralischer Selbstzufriedenheit und Besserwisserei auch schon mal zu Missverständnissen. Aber dieser Mann sagt sich: „Bevor ich überhört werde - werde ich lieber falsch verstanden!“ In den letzten Jahren hat sich nämlich viel verändert. An den Peripherien westlicher Demokratien brennt die Welt und über das Wolkenkuckucksheim des Establishments, ist mit aller Macht die Wirklichkeit herein gebrochen. Jetzt stellt sich natürlich die Lieblingsfrage der Deutschen: WER IST SCHULD?? Und das in einer Zeit, in der wir vor Lügenpresse, Hass und Angst gar nicht mehr ein und aus wissen. Einige befürchten sogar schon ein viertes Reich. Aber davor steht Reverend Rebers und sein ultimativer Gottesdienst. Dazu gibt es tanzbare Kapitalismus Kritik mit Frau Flüchtling, Frau Hammer und Gästen aus längst vergangenen Zeiten. Und so wird es sein wie immer. Im Kabarett der radikalen Mitte erkennt man immer etwas wieder, das meiste aber wird uns überraschen. Und so sagte neulich ein Zuschauer aus Boblowitz: „Bei Rebers lacht man gut“. AMEN
http://andreasrebers.de/



Datum: So. 30.Sep 18
Art: Konzert
Titel: Bonner Jazzchor - Take me outside
Vocal Jazz Pop vom Feinsten.
Beginn: 19:00 Uhr
Eintritt: EUR 18.00 / 14.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Der Bonner Jazzchor hat sich mit seinem charakteristischen Sound und seinem besonderen Repertoire einen festen Platz in der Jazz- und Popchor-Szene ersungen. Die 45 Sänger und Sängerinnen präsentieren eine besondere Mischung aus Jazz, Pop, R&B, groovigen Funkstücken, Bearbeitungen deutscher Volkslieder und skandinavischen Klängen. Der Bonner Jazzchor ist Preisträger nationaler und internationaler Chorwettbewerbe und präsentiert sein neues Album „TAKE ME OUTSIDE“. Die vielseitige Mischung aus schwärmerischen Harmonien, lässigem Groove und gänsehautmachenden Dynamiken machen den Bonner Jazzchor zu dem was er ist - absoluter Publikumsliebling.
http://www.bonnerjazzchor.de





VORSCHAU OKTOBER 2018 (im Pantheon in Bonn-Beuel):
1.+2.10: RAINER PAUSE & NORBERT ALICH als Fritz und Hermann in: „Alles neu.“/3.10.: DAS PANTHEON WIRD 31 – Tag der offenen Tür mit Bühnenprogramm/ 4.10.: ÖZCAN COSAR „Old School – die Zukunft kann warten“ / MARTIN ZINGSHEIM & PROMETHEUS STREICHQUINTETT „Ganz großes Kino“/ 6.10.: ALFONS „Jetzt noch deutscherer“/ 7.10.: MAXI SCHAFROTH & FRIENDS „Faszination Bayern“/ 9.10.: DAS 23. BONNER RUDELSINGEN/ 10.10.: JAN VAN WEYDE „Große Klappe die Erste“/ 11.10.: SEBASTIAN PUFPAFF „Auf Anfang“/ 12.-14.11.: JAZZTUBE-FESTIVAL (12.11.:JazzTube-Abschlußkonzert/ 13.11.: Denis Gäbel Quartett; Jan Alexander Trio feat. Heidi Bayer/ 14.11.: Simin Tander & Jörg Brinkmann; Mengamo Trio) 15.10.: LUCAS SANCHEZ & BAND „The Songs of Bob Dylan“/ 16.10.: NICOLE NAU & LUIS PEREYRA „Se Dice de mi“/ 17.10.: LARS REDLICH „Ein bisschen Lars muß sein“/ 18.10.: THILO SEIBEL: „Wenn schon falsch, dann auch richtig!“/ 18.10., 22:30: LOCAL HEROES Jazz & Blues-Session/ 19.10.: EVI NIESSNER singt Piaf-Chansons „Divine – einfach göttlich“/ 20.10.: HAZEL BRUGGER „passiert“/ 21.10.: MARILI MACHADO feat. Samy Mielgo „El canto de la Tierra“/ 23.10.: BENJAMIN TOMKINS – der Puppenflüsterer „King Kong und die weiße Barbie“/ 24.10.: ROBERT NIPPOLDT & DAS TRIO GRÖSSENWAHN „Ein rätselhafter Schimmer“/ 25.10.: DAVID KEBE „Aha? Egal.“ 26.+27.10.: HORST SCHROTH „Wenn Frauen immer weiter fragen“ 26.10. 22:30: LIVE BEETZ – Former & Future Classics/ 28.10.: VIVA VOCE: 20 Jahre „Es lebe die Stimme“/ 29.10.: SCIENCE SLAM/ 30.10.: QUICHOTTE „Optimum fürs Volk“/ 31.10.: WILFRIED SCHMICKLER „Kein zurück!“





Weitere Informationen und Termine finden Sie hier ...

 

Veranstaltungsort und Termine
PANTHEON Theater GmbH
NEU:  Siegburger Str. 42, 53229 Bonn

www.pantheon.de

facebook.com/PantheonBonn
plus.google.com/+PantheonDe



Quelle: Pantheon Theater GmbH

 

Tags: PantheonTheaterBonnProgrammKabarettComedy2018





































































































































Golfkurse
Golf/Aktuell/News
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok