Klavier-Festival Ruhr 2017Klavier-Festival Ruhr 2017
18 Konzerte des Festivals bereits jetzt im Vorverkauf
Karten für den Lieblings-Pianisten sichern? Ein Geschenk für Weihnachten finden? Das Klavier-Festival Ruhr startet schon am Donnerstag, 10. November 2016 den vorgezogenen Vorverkauf für 18 Konzerte der Festival-Saison 2017.

Die Karten für die Konzerte in Bochum, Düsseldorf, Duisburg, Dortmund, Essen, Mülheim, Recklinghausen und Wuppertal gibt es bis zum Beginn des offiziellen Vorverkaufs am Samstag, 14. Januar 2017 mit einem Frühbucher-Preisvorteil von 10 Prozent. Wer anderen eine Freude machen möchte, kann Geschenkgutscheine erwerben – der Beschenkte hat dann die freie Wahl.

Unter den Pianisten, für deren Auftritte jetzt schon Karten angeboten werden, sind klangvolle Namen wie Pierre-Laurent Aimard, Rafał Blechacz, Rudolf Buchbinder, Khatia Buniatishvili, Till Fellner, Chilly Gonzales, Katia und Marielle Labèque, Igor Levit, Jan Lisiecki, Radu Lupu, Denis Matsuev, Olli Mustonen, Menahem Pressler, Sir András Schiff, Anna Vinnitskaya und Daniel Barenboim, der bei einem Klavier-Festival Ruhr Extra bereits am Mittwoch, 15. März 2017 mit einem reinen Schubert-Programm in der Historischen Stadthalle Wuppertal auftreten wird.

Klavier-Festival Ruhr 2017Khatia Buniatishvili, Foto © Peter Wieler

Mustonen und Levit mit je zwei Abenden

Der finnische Pianist Olli Mustonen führt am 12. und 13. Juni 2017 in der Stadthalle Mülheim alle neun Klaviersonaten Sergej Prokofjews auf, und Igor Levit wird sich an zwei Abenden am 16. und 19. Mai 2017 im Robert-Schumann-Saal in Düsseldorf großen Variationszyklen widmen – u.a. den Goldberg- und den Diabelli-Variationen.


Konzerte im neuen Bochumer Musikforum

Prominente Künstler bringt das Klavier-Festival Ruhr 2017 in das neue Anneliese Brost Musikforum Ruhr in Bochum. Dort gibt am Montag, 26. Juni 2017 einer der sympathischsten Jungstars der letzten Jahre, Jan Lisiecki, sein Bochumer Debüt. Am Donnerstag, 6. Juli 2017 sind die Bochumer Symphoniker unter Steven Sloane Partner von Denis Matsuev, der unter anderem die „Rhapsody in Blue“ von George Gershwin spielt. Und am Freitag, 14. Juli 2017 gewährt der dann 93-jährige Gründer und langjährige Pianist des Beaux Arts Trio, Menahem Pressler, dem Festival die Gunst eines seiner seltenen Klavierabende.

Bereits vor der Eröffnung des Klavier-Festivals Ruhr finden zwei Sonderkonzerte im Anneliese Brost Musikforum Ruhr in Bochum statt: in Kooperation mit den Bochumer Symphonikern ein Liederabend am Mittwoch, 18. Januar 2017 mit Christoph Prégardien und Hartmut Höll und am Donnerstag, 9. März 2017 ein Klavier-Festival Ruhr Extra-Konzert anlässlich des 70. Geburtstags von Gidon Kremer mit dem weltbekannten Geiger, seiner jahrzehntelangen künstlerischen Partnerin Martha Argerich und der Kremerata Baltica. Auf dem Programm: Robert Schumanns a-Moll-Klaviersonate op. 105, Mozarts Konzert für Flöte und Harfe (KV 299) in einer Bearbeitung für Violine und Klavier und das Klavierquintett f-Moll op. 18 des erst in den letzten Jahren wiederentdeckten polnischen Komponisten Miecysław Weinberg.


Amerikanische Komponisten Glass und Ives im Landschaftspark Duisburg

In der Gebläsehalle des Landschaftsparks Nord in Duisburg tritt am Freitag, 12. Mai 2017 einer der klügsten Köpfe der Pianisten-Szene auf: Pierre-Laurent Aimard widmet sich Ludwig van Beethoven und Charles Ives. Am Dienstag, 30. Mai 2017 haben die Geschwister Katia und Marielle Labèque für die stimmungsvolle Industriehalle Igor Strawinsky und Claude Debussy im Gepäck; dazu ein Auftragswerk des Klavier-Festivals Ruhr, „Four Movements for two Pianos“ des amerikanischen Minimalisten Philip Glass, dessen 80. Geburtstag das Festival 2017 feiert.

Klavier-Festival Ruhr 2017Pierre-Laurent Aimard, Foto: © Marco Borggreve

Sir András Schiff, Till Fellner und Khatia Buniatishvili spielen in Dortmund

Im Konzerthaus Dortmund eröffnet am Donnerstag, 18. Mai ein Abend des Kölner Kammerorchesters die Reihe der Konzerte des Frühbucher-Angebots. Der Pianist Till Fellner und die Sopranistin Juliane Banse lassen unter der Leitung von Christoph Poppen ihrem Faible für Mozart freien Lauf, unter anderem mit Arien aus „Così fan tutte“ und dem d-Moll-Klavierkonzert (KV 466). Am Donnerstag, 1. Juni ist mit Khatia Buniatishvili einer der treuesten Stars des Klavier-Festivals im Konzerthaus zu hören. Ihr Programm: Beethoven, Schubert und Liszt. Und am Dienstag, 27. Juni betritt mit Sir András Schiff in Dortmund ein seit langem weltweit hochangesehener Pianist die Bühne des Konzerthauses. Sein exklusives Programm beinhaltet selten zu hörende Solowerke von Bach, Bartók und Janáček („Im Nebel“), dazu Schumanns C-Dur-Fantasie op. 17.

Klavier-Festival Ruhr 2017Till Fellner, Foto © Gabriela Brandenstein

Jazz, Beethoven und Chopin in Essen

In Essen eröffnet am Donnerstag, 8. Juni 2017 ein Jazz-Konzert die Liste der jetzt schon buchbaren Konzerte. Der kanadische Jazz-Pianist Chilly Gonzales wird in der Philharmonie eine Probe seiner stilistischen Vielseitigkeit geben. Am Mittwoch, 21. Juni 2017 ist Rafał Blechacz – dann zum siebten Mal – beim Klavier-Festival Ruhr zu hören. Der 31-Jährige spielt ein klassisch-romantisches Programm mit Werken von Bach, Beethoven und seinem Favoriten und Landsmann Frédéric Chopin. Und am Montag, 3. Juli 2017 kommt der Österreicher Rudolf Buchbinder wieder zum Klavier-Festival, diesmal mit einer Auswahl bekannter Beethoven-Sonaten – u.a. der „Pathétique“ und der „Waldstein“.

Weitere Highlights

Mit einem großen Orchesterkonzert mit dem WDR Sinfonieorchester Köln
ist das Klavier-Festival Ruhr am Freitag, 30. Juni 2017 im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen zu Gast. Vasily Petrenko dirigiert Werke von Franz Liszt und Zoltán Kodály; Anna Vinnitskaya spielt das Erste und Zweite Klavierkonzert von Dmitri Schostakowitsch.


Am Montag, 19. Juni 2017, gibt Radu Lupu dem Klavier-Festival Ruhr im Robert-Schumann-Saal Düsseldorf die Ehre mit Haydns f-Moll-Variationen, Schumanns Fantasie op. 17 und Tschaikowskys Zyklus „Die Jahreszeiten“.

Im Vorverkauf – allerdings ohne Frühbucher-Preisvorteil – ist noch ein weiteres Extra-Konzert: das Weihnachtskonzert mit Anna Gourari am Sonntag, 18. Dezember 2016, 17 Uhr auf Schloss Gartrop in Hünxe mit Werken von Bach, Brahms, Chopin und Widmann.


Tickets sind telefonisch unter der Hotline 01806/ 500 80 3 erhältlich (0,20 € pro Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobil max. 0,60 € pro Anruf) oder können platzgenau im Internet gebucht werden (www.klavierfestival.de).





Quelle: Klavier-Festival Ruhr
Foto (kleines Bild oben): c Frank Mohn






Tags: KlavierFestivalRuhr2017KonzerteVorverkaufKartenGeschenkSaison





































































































































Golfkurse
Golf/Aktuell/News